Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

News

Sommerfest vor dem HIT-Markt zeigt Alte Messe Leipzig als vitales Quartier

Am 26. Juni 2004 veranstaltet der HIT-Markt auf der Alten Messe Leipzig gemeinsam mit Handelspartnern ein großes Sommerfest. Die Veranstaltung soll die Alte Messe als lebendiges Leipziger Stadtquartier zeigen, auf dem nicht nur gearbeitet, sondern auch gefeiert wird. Handelspartner des HIT-Marktes bieten ihre Produkte zur Verkostung an, gegen Abend begeistert eine Leipziger Band das Publikum. Höhepunkt des Festes wird ein nächtliches Feuerwerk sein.Die Alte Messe Leipzig, das zeigt auch das Sommerfest im Juni, ist nicht nur ein Ort der Forschung und Dienstleistung, sondern auch ein vitaler Stadtteil, auf dem Sportveranstaltungen, Ausstellungen und andere attraktive Events stattfinden. Die gestiegenen Besucherströme auf der Alten Messe zeigen, wie wichtig dieses ganzheitliche Konzept für die Entwicklung des Standortes ist.www.ig-altemesse.dewww.hit.de

Biotechnologie-Tag am 19. Mai zeigt Leistungsfähigkeit des Standorts

An dem Biotechnologie-Tag der Universität Leipzig am 19. Mai demonstrieren die Universität und ihre Partner, die Stadt Leipzig und der Freistaat Sachsen, das gewachsene Biotechnologie-Potential am Standort Leipzig. Ein weit über Leipzig hinaus wirkender Cluster, der Forschung und Unternehmen dieser Zukunftsbranche bündelt, ist die BIO CITY an der Alten Messe Leipzig. Hier befindet sich das neu gegründete biotechnologisch-biomedizinische Zentrum der Universität und Ansiedlungsflächen für innovative Firmen, die Forschungsergebnisse zu marktfähigen Produkten verwandeln.In der BIO CITY haben sich sowohl renommierte Unternehmen wie auch Start-Ups aus der Life-Sciences-Branche angesiedelt. Der Erfolg des Wissenschafts-Clusters mit BIO CITY, Max-Planck-Institut, Veterinärmedizinischer Fakultät der Universität Leipzig, Universitätsklinikum und Deutscher Bücherei an der Alten Messe bestätigt die Strategie, das Stadtquartier mit einer langfristigen Perspektive zum Standort für hochwertige Jobs zu entwickeln.www.uni-leipzig.de/bbz/btt2004www.bio-city-leipzig.de

Historische Gebäude werden saniert, Gelände noch besser angebunden

Zur langfristigen Entwicklung der Alten Messe Leipzig gehört die Ansiedlung hochwertiger Forschungen und Dienstleistungen auf und um das citynahe Stadtquartier, aber auch der Erhalt des einmaligen historischen Bauensembles.Zu den Baumaßnahmen, die das Gelände attraktiver machen, gehört die weitere Sanierung des ehemaligen sowjetischen Messepavillons, der mit seiner 62,50 Meter hohen und mit einem Stern gekrönten Dachspitze so etwas wie ein Wahrzeichen der Alten Messe darstellt. Die Aufwertung des eigentlichen Messe-Markenzeichens ist bereits in Planung: das gigantische Doppel-M in einer Stahl-Aluminium-Konstruktion am Nordtor der Alten Messe, das für „Muster-Messe“ steht, soll gründlich saniert und künftig auch Nachts angestrahlt werden. Es wird dann den Eingangsbereich zum Gelände im Norden besonders in Szene setzen.Mit dem Umbau der Prager Straße ab 2005 entsteht eine zusätzliche Einfahrt zur Alten Messe im Norden. Das Areal wird dann über drei Zufahrten verfügen und damit verkehrstechnisch bestmöglich angebunden sein.

Wichtige Marken sorgten für Besucherströme zur Alten Messe

Das neue Messegelände im Norden der Stadt sendet wirtschaftliche Impulse zur Alten Messe Leipzig: Die Automobil International (AMI) vom 17. bis 25. April zog als zweitgrößte deutsche Automesse in diesem Jahr 440 Aussteller und über eine viertel Millionen Besucher an.Leipzig ist in jeder Beziehung Autostadt geworden: Stadt der Autoproduktion mit Porsche und BMW, der Branchenimpulse mit der AMI, und des Autohandels mit der Automeile an der Alten Messe.Mit BMW, Mercedes und Audi sind drei starke Marken auf der Automeile Alte Messe Leipzig vertreten, die auch von den Neuvorstellungen der AMI profitieren. Die Automeile zählt heute zu den wichtigen Autohandels- und Servicestandorten in der Region Leipzig, die weit in das Umland hinein ausstrahlen.www.ami-leipzig.de

Autokinosaison 2004 auf der Alten Messe eröffnet

Nach der erfolgreichen Autokinosaison 2003 bietet der Chemnitzer Betreiber Jörg Nicolai auch in diesem Jahr auf der Alten Messe Filmgenuss aus dem Auto. Das in Leipzig einmalige Projekt kam im letzten Jahr so gut an, daß das Autokino um eine zweite große Leinwand erweitert wurde. Bis November bieten die beiden Spielstätten täglich für ca. 400 Autos Platz und für die Insassen ein Kinoerlebnis der ganz besonderen Art. Jeweils um 21.00 Uhr und 23.00 Uhr (im Sommer 22.00/24.00 Uhr) laufen die aktuellsten Kinostreifen mit wöchentlichem Wechsel am Donnerstag.Mehr Informationen zum Autokino und aktuellen Programm gibt es im Internet unter www.a-kino.de.

Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ in Halle 14 auf der Alten Messe

Die Firma Kultur.13 eröffnete im Januar 2004 eine Ausstellung der ganz besonderen Art. Durch die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ sollen Sehende den Alltag von Blinden nachempfinden können. Zu sehen ist in Halle 14 auf der Alten Messe nichts, dafür gibt es aber viel zu erfahren. Dazu wird der „blinde“ Besucher durch verschiedene Alltagssituationen wie Park, Straßen, Kreuzungen und Baustellen einer nachgebauten Kulissenstadt geführt.Bereits in Hamburg begeisterte „Dialog im Dunkeln“ ein großes Publikum. Bis zum Ende des Jahres 2004 kann die Ausstellung nach telefonischer Voranmeldung (0341/9628630) Di – Fr von 9 – 17 Uhr und am Wochenende von 11 – 19 Uhr besucht werden.

Alte Messe Leipzig auf „MIPIM“ in Cannes vom 9. – 12. März 2004

Die Internationale Immobilienmesse „MIPIM“ im französischen Cannes war nun schon zum 15. Mal das Benchmark-Ereignis für Immobilienfachleute aus der ganzen Welt. Über 14.000 Teilnehmer, darunter über 1.800 ausstellende Unternehmen aus 62 Ländern, mehr als 300 städtische und regionale Behörden sowie zahlreiche weitere Multiplikatoren, trafen sich auch in diesem Jahr wieder in Frankreich. Auf der weltweit führenden Messe zum Networking, Austausch von Brancheninformationen, Einrichten von Partnerschaften und Ausbau der Geschäftstätigkeit begegnen die Spitzenkräfte der Immobilienwirtschaft ausgesuchten internationalen Investoren. Die Stadt Leipzig war mit einem eigenen Stand vertreten und warb nicht nur für sich und Olympia, sondern auch für die Alte Messe Leipzig. Dies und eine Leipziger Delegation mit wichtigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft der Stadt Leipzig konnte wesentlich zur Aufnahme von Kontakten mit potentiellen Investoren beitragen.

3malige Verlängerung der Marc Chagall Ausstellung in der Kuppelhalle 16

Die Kuppelhalle 16 auf dem Alten Messegelände stand vom 28. November 2003 bis 01. Februar 2004 ganz im Zeichen der modernen Kunst. Die Marc Chagall Retrospektive zeigte 218 der schönsten Lithographien aus der in Paris ansässigen und über 1000 Werken von 1922 bis 1985 umfassenden Sammlung Charles Solier, dem Druckmeister und engen Freund Chagalls. Bei allen gezeigten Bildern handelte es sich um handsignierte und teilweise mit persönlichen Widmungen versehene Originale, die von Chagall selbst angefertigt und nach dem Druck von Hand überarbeitet wurden. Etwas ganz Besonderes beendete den Rundgang durch die Ausstellung: Das letzte Werk des Malers, vollendet vier Stunden vor seinem Tod am 28. März 1985. Aufgrund des hohen Besucherzuspruchs wurde die Ausstellung 3 mal verlängert. Der Initiator der Retrospektive, der die Sammlung von der Stiftung der Erben Chagalls entliehen hat, ist nun an weiteren Ausstellungen auf dem Alten Messegelände interessiert.