Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Rückblick Lange Nacht der Wissenschaften 2012

Mehr als 100 wissenschaftliche Einrichtungen öffneten am 29. Juni ihre Türen und gewährten zur nunmehr dritten „Langen Nacht der Wissenschaften“ Einblicke in Orte, die selten öffentlich zugänglich sind.

Interessierte Besucher, von Kindern bis Senioren, waren eingeladen, sich bspw. in der BIO CITY Leipzig, dem Fraunhofer IZI und der Deutsche Nationalbibliothek zur Langen Nacht der Wissenschaften in spannenden Vorträgen, Lesungen, Exponaten und Live-Experimenten über aktuelle Forschungen zu informieren und mit Wissenschaftlern ins Gespräch kommen. Neben Arbeitsgruppen aus dem Biotechnologisch-Biomedizinische Zentrum (BBZ) gaben u.a. das Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM), der Transregio-Sonderforschungsbereich (TRR67), die Arbeitsgruppe Weiße Biotechnologie sowie die Arbeitsgruppe Spezielle Botanik und funktionelle Biodiversität Einblicke in ihre Arbeit.
Allein 2000 Besucher kamen in die BIO CITY Leipzig, um sich hier über Antibiotikaresistenz zu informieren, die DNA einer Tomate zu fällen oder sich 3D-Strukturen von Proteinen mit Hilfe der Röntgenkristallografie erklären zu lassen.

Vorträge vermittelten neueste Forschungsergebnisse über Heilungsmethoden durch Stammzellen, Eiweißdetektion mittels Fluoreszenz oder Biokompatibilität neuartiger Materialen für den menschlichen Körper.

Fotos: www.zv.uni-leipzig.de


Vorherige News

Ansiedlung von PORTA bringt zahlreiche Baumaßnahmen auf Messegelände mit sich

Im Zuge des geplanten Neubaus des PORTA Möbelmarktes auf dem Alten Messegelände werden in Kürze auch die dafür notwendigen Baumaßnahmen im Infrastrukturbereich beginnen. Mit der medien- bzw. verkehrstechnische Erschließung der neuen Ansiedlung wird gleichzeitig auch die Infrastruktur des gesamten Alten Messe Geländes weiter verbessert.

Nächste News

Kunstaktion in Messehalle 4 im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft

Historische Halle zum letzten Mal zugänglich

Anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaft am 29.06.2012 wird zum allerletzten Mal die historische Messehalle 4 für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Bevor das Gebäude einem Neubau weicht und abgerissen wird, präsentieren die Künstler vom Theater Titanick unter dem Titel „AusBlick“ eine Kunstaktion in der Messehalle.