Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Neues Stadtarchiv für Leipzig

Neues Stadtarchiv

1000 Jahre Leipzig ziehen in geschichtsträchtiges Gebäude

Da die Kapazitäten des alten Stadtarchivs in der Torgauer Straße nicht mehr ausreichen, wurde eine zukunftsfähige Lösung, und damit der Umzug in ein neues Stadtarchiv, unabdingbar. Der historisch bedeutende ehemalige sowjetische Pavillon auf der Alten Messe Leipzig bot dafür einen idealen Ort. Nachdem das monumentale Gebäude fast 20 Jahre ungenutzt blieb, soll es ab 2019 Platz für 12.000 Regalmeter Geschäftsbücher, Akten und elektronische Datenträger bieten. Weiterhin sollen 4.000 Urkunden, ca. 360.000 Fotos (ab 1867) sowie 90.000 Karten und Pläne aus der Messestadt eine neue Heimat finden. Die ehemalige Messehalle 12 wurde 1924 eröffnet und durch einen Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört. So nahm sich die Sowjetunion des Baus an, gestaltete den auffälligen Pavillon mit goldener Spitze und rotem Stern, um ihn 1950 als ihren Messe-Pavillon zu eröffnen. Mit der Fertigstellung im Mai 2018 sollen neben einem Lesesaal im Portikus mehrere Büroräume entstehen. Die oberen Etagen des monumentalen Baus im Zentrum-Südost werden Firmen zur Miete zur Verfügung stehen.

www.leipzig.de/stadtarchiv

Visualisierung: der architekt  Quelle: ARGE Pfau Architekten / F29 Architekten


Vorherige News

Sanitätshaus Wolf errichtet neue Firmenzentrale

Das Leipziger Traditionsunternehmen Sanitätshaus Wolf, welches Unterstützung für Gesundheit und Wohlergehen bietet, baut eine neue, zweigeschossige Firmenzentrale auf dem Gelände der Alten Messe Leipzig. Ab Herbst 2017 sollen dort 45 bis 50 Mitarbeiter in den Bereichen Rehatechnik, Homecare, Orthopädie und Podologie tätig werden.

Nächste News

Messebrücke zum Alten Messegelände wird erneuert

Für die vom Stadtrat beschlossene Erneuerung der sogenannten Messebrücke zwischen Wilhelm-Külz-Park und der Alten Messe Leipzig haben die bauvorbereitenden Arbeiten begonnen.