Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Neue Eisarena für Icefighters Leipzig auf der Alten Messe

Die bisherige Spielstätte des Eishockey-Oberligisten Icefighters auf der Alten Messe soll in diesem Jahr abgerissen werden und einem Porta-Möbelhaus weichen. Noch bis zum 31. März 2012 können die Icefighters die Messehalle 6 nutzen. Nach ersten Überlegungen der Icefighters, eine bereits bestehende Halle zu mieten oder kaufen und für ihre Zwecke nutzbar zu machen, entschied sich Icefighters-Chef André Krüll doch für eine andere Variante. Auf einer 12.000 Quadratmeter großen Freifläche in Nachbarschaft des Kohlrabizirkus, zwischen der Straße „An den Tierkliniken“ und dem MDR-Gelände, soll nun der Neubau einer Eisarena realisiert werden und so dem Alten Messegelände erhalten bleiben.

Bild: Entwurf der neuen Eisarena von Architekt Uwe Schumann
www.freyler.de

Das gewaltige Projekt ist ein einmaliger Vorgang, denn der Eishockeyklub will die Organisation, Planung und Finanzierung des Neubaus selbst übernehmen. Im Dezember 2011 präsentierten die Icefighters die Pläne für das Projekt erstmals der Öffentlichkeit. Die Planungsphase zur neuen Eisarena soll bis März dauern und noch im Frühjahr könnte der Baustart erfolgen. Krüll meint, dass die Anlage im Idealfall am 1. Oktober fertig gestellt wird. Sollte dies nicht der Fall sein, würden die Eishockeyspieler der Icefighters ohne Heimspielstätte dastehen und das Antreten in der Oberliga wäre nicht möglich.

Noch ist die Finanzierung nicht gesichert und auch der Zeitraum für Planung und Bau ist eng. Für die Realisierung einer unüberdachten Eisfläche sind etwa zwei Millionen Euro geplant. Diese soll dann zunächst als Spielort für die kommende Saison dienen. Später werden dann Tribünen, Foyer, Fassaden, Außenflächen sowie Presse-und VIP-Raum entstehen. Der zwischen vier und fünf Millionen Euro teure Neubau soll innerhalb von zwei bis drei Jahren realisiert werden. Insgesamt würden dann bis zu 3.000 Zuschauer zu Heimspielen der Icefighters einen Platz finden. Das passende Grundstück auf der Alten Messe ist bereits gefunden, unterschrieben ist jedoch noch nichts. Eine zeitnahe Entscheidung soll erfolgen.

Luftbild der Alten Messe mit Standort der geplanten Eisarena www.lvz.de


Vorherige News

Theater Titanick für George Tabori Preis 2012 nominiert

Der Fonds Darstellende Künste nominierte das Theater Titanick für die beiden Kategorien des 2010 neu geschaffenen Georgi Tabori Preises. Neben fünf weiteren Ensembles freier Theater-und Tanzschaffer hat Titanick, als das größte Open Air Theater Deutschlands, in diesem Jahr die Chance auf den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis.

Nächste News

Bundesweiter Bericht über die Entwicklung der Alten Messe Leipzig

Das neue Leben auf der Alten Messe

Bundesweit berichteten zahlreiche Zeitungen und Internetportalen wie beispielsweise Mitteldeutsche Zeitung, Bild und Die Welt über ein Thema: Das neue Leben auf der Alten Messe. Auf dem Alten Messegelände in Leipzig herrschen heute wieder Wandel und Handel. Dies war jedoch nicht immer der Fall: Das Konzept mit den in der Innenstadt verteilten Messehäusern und dem ca. 50 Hektar großen Ausstellungsgelände zum Fuße des Völkerschlachtdenkmals erschien nach dem Jahr 1990 als nicht mehr zukunftsfähig. Im April 1996 wurde schließlich auf der grünen Wiese im Leipziger Norden direkt an der Autobahn 14 ein moderner neuer Messekomplex eröffnet. Damit kam es zunächst zum Aus für die Alte Messe, bestätigt Gregor Bogen, Geschäftsführer des Projektentwicklers WEP, der die Alte Messe im Auftrag der Stadt Leipzig vermarktet.