Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Markenzeichen der Alten Messe wieder aufpoliert

Seit dem 29. Oktober 2005 strahlt das legendäre Doppel-M an der Einfahrt zur Alten Messe in der Prager Straße, das für „Muster-Messe“ steht, in neuem Glanz. Das Markenzeichen der Alten Messe wurde in den letzten Monaten umfangreich saniert. Die Sanierung umfasste neben der Widerherstellung der Standsicherheit aufwendige Korrosionsschutzarbeiten am Tragwerk sowie die Behandlung der Aluminiumverkleidung. Im kommenden Jahr wird der Zugang zur Alten Messe über die dann erneuerte Prager Straße wieder geöffnet sein. Besucher können dann durch das aufpolierte Doppel-M auf die Alte Messe Leipzig fahren.


Vorherige News

Jury wählt Siegerentwurf des Architektenwettbewerbes für das neue Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie auf der Alten Messe

Mit Spannung erwartet: Die Architekten Ermel Horinek Weber ASPLAN, Kaiserslautern erhielten für ihren Entwurf den Zuschlag zum Bau des neuen Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie IZI auf der Alten Messe Leipzig. Mit dem im September 2006 beginnenden Bau des Gebäudes wird ein weiteres Mal der Erfolg der langfristigen und auf hochwertige Nutzung ausgerichteten Ansiedlungsstrategie der LEVG deutlich. Das Fraunhofer-Institut ist ein wichtiger Baustein des BioTech-Clusters auf der Alten Messe Leipzig, das in den letzten Jahren durch eine Vielzahl von Unternehmen und Institutionen z.B. das Max-Planck-Institut und die BIO CITY LEIPZIG entstanden ist.

Nächste News

Hallenfußball für Jedermann in Halle 7

Ab Januar nächsten Jahres wird in der ehemaligen Messehalle 7, wo einst Whitney Housten und Tom Jones ihre Konzerte gaben, Fußball gespielt. Auf 10 Indoor-Soccer-Plätzen, ausgestattet mit hochwertigem Kunstrasen können sich dann Hobbymannschaften, Betriebssportteams – alle, die eine eigene Fußballmannschaft bilden wollen, miteinander messen. Die soccerworld deutschland GmbH, Betreiber von derzeit 10 Hallenfußball-Centern in Deutschland, wird in Leipzig ein Center der Superlative eröffnen. Die 15 m hohe Halle 7 soll Deutschlands größte Indoor-Soccer-Halle werden. Mit einem erfolgreichen Konzept, welches neben der exklusiven Platzgestaltung, der Integration einer Sportsbar in jedem Center und vielen anderen Highlights auch die aufwendige Organisation einer eigenen soccerworld-Liga beinhaltet, konnte sich das Unternehmen als Marktführer in Deutschland etablieren.