Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Großer Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur auf der Alten Messe

Mit den derzeit im Bau befindlichen Großprojekten BioCube, Erweiterungsbau des Fraunhofer IZI, Firmenzentrale des Finanzunternehmens Publity AG und dem noch in diesem Jahr geplanten Baubeginns des Porta Möbelhauses wird auch die Erschließung des Geländes vorangetrieben. Bereits Ende Februar geht in der Straße des 18.Oktober auf der Alten Messe ein Kanal-Übergabe-Bauwerk ans Netz, das im Auftrag der Leipziger Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft LEVG von den Kommunalen Wasserwerken Leipzig erbaut wurde.

 Die Baukosten beliefen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Wichtiger Bestandteil ist dabei ein rund 100 Meter langer Mischwassersammler, der rund ein Drittel der Gesamtkosten ausgemacht hat. Das Übergabe-Bauwerk besitzt die Größe eines Einfamilienhauses und liegt ca. 10 Meter tief unter der Straße. Es soll die anfallenden Regenmassen der Hallendächer, insbesondere der Hallen 12, 14, 16 und 17 über die Puschstraße, die gegenwärtig auch für ca. 2,5 Millionen Euro saniert wird, auf dem Messegelände aufnehmen und ableiten.


Vorherige News

Alte Messe Leipzig im Leipzig Fernsehen

Das Leben ist in ständiger Veränderung, alles befindet sich immer im Wandel. So auch auf der Alten Messe Leipzig. Am 13.03.2012 berichtete das Leipziger Fernsehen in einem Beitrag über die vielfältige bauliche Entwicklung, die in den letzten Jahren auf der Alten Messe stattgefunden hat und über die Zukunftsperspektiven des alten Messegeländes. Dank erfolgreicher Vermarktungsaktivitäten der WEP-Projektentwicklungs-GmbH & Co. KG, welche die Alte Messe im Auftrag der kommunalen Gesellschaft LEVG entwickelt, sind auch im Jahr 2012 Vermarktungs- und Bauaktivitäten zu verzeichnen.

Nächste News

Geschichten hinter vergessenen Mauern – Lost Place Storys aus Leipzig

Premiere des Dokumentarfilms am 30.03.12 um 20 Uhr im Sowjetischen Pavillon – Ausverkauft!

Ob zentrumsnah oder in den Randgebieten – in Leipzig kann man unzählige architektonisch beeindruckende Bauwerke, sowie unterirdische Keller- und Tunnelanlagen bestaunen, die seit mehr als 20 Jahren leer stehen und auf Abriss oder Neunutzung warten. Auf der Suche nach einer Umgebung, die in keinem Reiseführer steht und dennoch mehr von der Vergangenheit einer Stadt erzählt als so manches Geschichtsbuch, begibt man sich in dem Dokumentarfilm „Geschichten hinter vergessenen Mauern – Lost Place Storys aus Leipzig“ auf die Spur verlassener Orte – von sogenannten Lost Places in Leipzig. Darunter sind auch manche Orte auf dem Alten Messegelände wie bspw. der Sowjetische Pavillon. So findet passenderweise die ausverkaufte Filmpremiere am 30.03.2012 um 20.00 Uhr auf der Alten Messe Leipzig exklusiv im Sowjetischen Pavillon statt. Außerdem gibt es eine Fotoausstellung und eine Aftershow-Party. Die Vorstellungen an den beiden Folgetagen 31.03.2012 und 01.04.2012 sind ebenfalls ausverkauft.