Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Eröffnung eines „Meilensteins“ für Leipzig

Freigabe der Semmelweisbrücke

Am 01. Juli 2010 erfolgte die offizielle Freigabe der neuen Semmelweisbrücke, einer Verbindung zwischen den südlichen und östlichen Stadtteilen von Leipzig, durch den Bürgermeister für Stadtentwicklung und Bau, Herrn Martin zur Nedden. Der Bürgermeister bezeichnete dies als „Jahrhundertprojekt“ und als einen „Meilenstein“, von dem sowohl Leipzig als auch das Neuseenland im Süden der Stadt profitieren werden.

Profitieren wird von der Semmelweisbrücke auch die Alte Messe, denn diese kann nun direkt von der Kurt-Eisner-Straße erreicht werden. Dadurch wird die ohnehin schon gute Infrastruktur des Geländes weiter verbessert und die vorhandene hervorragende Verkehrsanbindung komplettiert.

In Zukunft werden auf 4 Spuren täglich etwa 22.000 Fahrzeuge die neue Verkehrsanbindung passieren und einen Großteil des Verkehrs aufnehmen, der bisher über das Stadtzentrum und den bayrischen Platz bzw. die Richard-Lehmann-Straße und die Straße An der Tabakmühle floss.
Foto: LVZ online, André Kempner


Vorherige News

Vision BioCity Campus als Jobmotor

Konzept für die Erweiterung des Forschungsstandortes ausgezeichnet

Die Alte Messe Leipzig soll perspektivisch zum führenden Forschungszentrum auf dem Gebiet der Biotechnologie ausgebaut werden. Neben dem bereits ansässigen Fraunhofer-Institut, der Biocity / BBZ und dem Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie sollen sich weitere Biotechnologiefirmen, Pharmaunternehmen und Therapiezentren ansiedeln.

Nächste News

Kulturpatenschaft zwischen LEVG und dem Maler André Böhme

Seit Mai 2010 ist die LEVG offizieller Kulturpate für den Maler André Böhme. Dies ist, nach der Kulturpatenschaft mit dem Theater Titanick, bereits das zweite Engagement der LEVG bei dieser Initiative. Die Idee der KulturPaten ist für kleine und mittelständische Unternehmen eine Möglichkeit, sich mit Fachwissen und Arbeitskraft nachhaltig für die Leipziger Kultur zu engagieren.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.leipzigerkulturpaten.de