Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Deutsches Musikarchiv in Leipzig

Die Alte Messe Leipzig ist mit dem Deutschen Musikarchiv, welches sich im 4. Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek befindet, seit dem 1. Dezember 2010 um einen Anziehungspunkt bereichert worden. Der 59 Millionen Euro teure Bau bietet den 40 Mitarbeitern des Deutschen Musikarchivs aus Berlin eine neue Arbeitsstätte.

Die offizielle Eröffnung des 4. Erweiterungsbaus, in dem künftig über 400 Mitarbeiter und neun Lesesäle ihren Platz finden werden, soll aber erst am 9. Mai 2011 stattfinden. Das atemberaubende Gebäude der Stuttgarter Architektin Gabriele Glöckler dient der Unterbringung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums und bietet vor allem neue Magazinflächen zur Aufbewahrung von Druckwerken in zusätzlichen 140 Regal-Kilometern.

Dem Deutschen Musikarchiv werden dort 2.245 m² für seine derzeitigen Bestände (506.617 Musikalien und 1.019.783 Tonträgern) und seine künftigen Zuwächse (jährlich 8.000 Musikalien und 20.000 CDs) zur Verfügung stehen. Die Musikstadt Leipzig wird künftig, hier an der Alten Messe, um eine bedeutende Sammlung von Schallplatten- und Tonband-Raritäten, seltene Abspielgeräte, Wachswalzen und Klavierrollen, bereichert sein.
Foto: eb4.d-nb.de


Vorherige News

BIOTechnikum

31. Januar bis 2. Februar 2011

Sie wollten schon immer mal in ein Labor schnuppern? Gern erfahren, wie Gene entschlüsselt werden? Und endlich wissen, welche Keime am Flughafen durch die Luft schwirren? Dann seien Sie willkommen in der Welt der Biotechnologie.

Vom 31. Januar bis 2. Februar können Sie diese auf Einladung des Translationszentrums für Regenerative Medizin der Universität Leipzig auf der Alten Messe erkunden.

Nächste News

„Hänsel und Gretel“ on Tour im Märchenzelt

Der „Zauberwald Märchenpalast“ präsentiert das beliebte Märchen „Hänsel und Gretel“ der Gebrüder Grimm, vom 26.11. bis 19.12.2010, in einem beheizten Zeltpalast auf der Alten Messe (am HIT-Markt).

Erleben Sie das kindergerecht und liebevoll inszenierte wunderschöne Märchen in besonderer Atmosphäre, mit handgemalten Kulissen, aufwendige Kostümen und passender Livemusik. Das humorige Schauspiel der bösen Hexe ist ein Erlebnis für Jung und Alt.

Die Vorstellungen laufen: Montag bis Freitag um 16 Uhr, Samstag + Sonntag um 10:30 + 15:00 Uhr.

Karten und weitere Informationen unter: www.maerchenpalast.info