Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Biodiversitätszentrum zieht in die BioCity Leipzig

Ein mitteldeutsches Wissenschaftskonsortium bestehend aus den Universitäten Leipzig, Halle und Jena sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen hat im Mai den Wettstreit um das Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) gewonnen. Noch vier weitere Bewerber standen am Ende im Finale, u.a. die Technische Universität Berlin und die Universität Göttingen. Da der mitteldeutsche Universitätenverbund allerdings „ über das Potential verfügt, innerhalb weniger Jahre einen international sichtbaren Standort der Biodiversitätsforschung zu etablieren“, so DGF Präsident Matthias Kleinert, bekam dieser letztlich den Zuschlag.

Noch in diesem Jahr soll das „German Centre of Integrative Biodiversity Research – iDiv“ wie es offiziell heißt  seinen Betrieb aufnehmen. Zunächst wird das Zentrum auf rund 2.500 m² Fläche in die BioCity auf der Alten Messe einziehen, ein 3 Hektar großes Areal auf dem Gelände wird allerdings bereits freigehalten, auf welchem dann der Neubau des Zentrums für frühestens 2017 geplant ist.

Neben 8 Professuren entstehen ca. 130 weitere wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Stellen, welche sich dann mit der Frage der biologischen Vielfalte aus globaler, nationaler und regionaler Sicht befassen. Die Biodiversitätsforschung ist eine junge Disziplin die viele Fachrichtungen verbindet. Zum einen wären da die klassische Systematik oder Molekularbiologie aber auch Fachgebiete wie Umweltrecht oder Bioinformatik.

Die Einrichtung werde für zunächst vier Jahre mit 33 Millionen Euro gefördert, teilte die DFG mit. Dass die Investition in ein solches Zentrum wichtig sei, betonte Herr François Buscot „ die biologische Vielfalt auf unserem Planeten geht derzeit drastisch zurück und es wird immer deutlicher, dass die Menschheit damit auch eine wichtige Lebensgrundlage verliert.“ Ebenfalls erklärte er, dass täglich rund 100 Arten aussterben, gleichzeitig aber nur etwa 10 Prozent bekannt sind.

Titelbild: www.ufz.de


Vorherige News

Medizinische Unterstützung für Madagaskar

Am 17. September verließ ein Container, voll mit medizinischer Ausrüstung das Gelände der Alten Messe Leipzig mit Ziel Madagaskar. Der 2011 in Leipzig gegründete Verein „Ärzte für Madagaskar e.V.“ unterstützt mit Geld- und Gerätespenden die Einrichtung eines Krankenhauses in Fotadrevo, einer im Süden Madagaskars liegenden Stadt, ein Gebiet in dem akuter medizinischer Notstand herrscht.

Nächste News

Rundgang über das Areal der ehemaligen Technischen Messe

Thema „Alte Messe Leipzig in ihrer Entwicklung“