Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Alte Messe feiert Auszeichnung als ausgewählter Ort im Land der Ideen

Die Alte Messe Leipzig – ein Ort des Wandels überzeugt im bundesweiten Wettbewerb. Am 09.09.2007 wurde die Alte Messe Leipzig als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Die Aktion „365 Orte im Land der Ideen“ ist Bestandteil der Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“, welche von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft initiiert wurde, um ein positives, dynamisches Bild von Deutschland im In- und Ausland zu vermitteln. Dabei werden Institutionen und Einrichtungen ausgezeichnet, die für Ideenreichtum und visionäres Denken stehen. Über tausend Vereine, Institutionen und Firmen bewarben sich für die Aktion der Bundesregierung „365 Orte im Land der Ideen“, bei der an jedem Tag des Jahres 2007 ein Ort der Ideen präsentiert wird.

Die Übergabe der Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der offenen Tür.

www.land-der-ideen.de


Vorherige News

Erweiterungsbau für die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig

Seit ihrer Gründung 1912 als Deutsche Bücherei in Leipzig widmet sich die Deutsche Nationalbibliothek der dauerhaften Bewahrung sämtlicher deutschsprachiger Publikationen. Um das ungeheure Volumen der täglich archivierten Neuerscheinungen in der Zukunft bewältigen zu können, folgt Ende dieses Jahres in Leipzig die Grundsteinlegung für den 4. Erweiterungsbau.

Nächste News

15.000 Besucher am Tag der offenen Tür

Zum diesjährigen „Tag der offenen Tür“ am 09. September strömten 15.000 Besucher auf das wieder zum Leben erweckte Areal der Alten Messe, welches mittelfristig zu einem attraktiven neuen Stadtteil avancieren wird. Die Interessengemeinschaft (IG) Alte Messe präsentierte das Gelände und ihre 26 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen mit einem bunten Programm aus Wissenschaft, Kultur und Unterhaltung. So konnten die Besucher in den Instituten und der BioCity Wissenschaft hautnah erleben mit Führungen, Experimenten und Vorträgen. Die Autohäuser präsentierten ihre Automobile im Rahmen einer Abverkaufsaktion auf den Freiflächen. Die Deutsche Nationalbibliothek öffnete ihre Pforten und veranstaltete Führungen. Die IG Freie Szene bot im Sowjetischen Pavillon ein Kulturfestival mit Konzerten, Theater, Tanz, Kunst und Lesungen.